» » Hidden Games auf C64 Cartridges von RGCD (Retro Gamer CD)

Hidden Games auf C64 Cartridges von RGCD (Retro Gamer CD)

in !Neues, Blog | 0

Autor: Stefan Nowak

Beitragsbild_rgcd_hiddengames_finalKürzlich haben wir zwar über RGCD und fast alle Spiele für den C64, die der englische Publisher veröffentlicht hat, berichtet, aber unerwähnt blieb die Tatsache, dass die Cartridges manchmal noch Hidden Games beinhalten. Hin und wieder waren nämlich noch ein paar Bytes übrig und der Platz reicht für solche Easter Eggs. Das heißt, in den Modulen verstecken sich neben den Hauptspielen noch weitere kleine Spiele, welche durch bestimme Aktionen gestartet werden können. Folgende Hidden Games sind uns bislang bekannt:

 

„Venus Express“ auf der Greenrunner/Redrunner/Retroskoi+ Cartridge

Greenrunner Box
Greenrunner Box

Für dieses kleine Hidden Game haben sich die Entwickler offensichtlich von Thrust inspirieren lassen, denn Venus Express ähnelt sehr stark dem Geschicklichkeitsspiel, welches Mitte der 1980er Jahre von Jeremy Smith für einige 8-Bit Homecomputer entwickelt wurde. Venus Express ist nicht so vielschichtig wie Thrust, denn es müssen keine (teilweise schießenden) Gebäude abgeschossen und Pods mit einem Traktorstrahl transportiert werden. Aber eines der wichtigsten Spielelemente in Thrust, die Gravitation, gegen die der Spieler ständig ankämpfen muss, ist geblieben. Und dadurch ähneln sich diese beiden Spiele sehr stark.

Zusammen mit Venus Express enthält die Cartridge insgesamt vier Programme.

Um Venus Express zu starten, müssen im Hauptmenü (dort, wo die beiden Hauptspiele und Retroskoi+ gewählt werden können) der Joystick nach links unten und gleichzeitig der Feuerknopf gedrückt werden.

„Happy Blocks“ auf der Sub Hunter Cartridge

Sub Hunter Box
Sub Hunter Box

Happy Blocks, ein sogenanntes Tapeloader Game von Richard Bayliss, ist etwas weniger aufwändig als Venus Express, aber immer noch ein spaßiges Häppchen für zwischendurch.

In dem Spielfled, welches durch seine Maße und seiner Form etwas dem von Tetris ähnelt, kann der Spieler am unteren Rand einen viereckigen Block hin und her bewegen. Von oben fallen immer wieder drei Blöcke  hinunter und der Spieler muss schnell die Lücke finden und seinen eigenen Block so positionieren, dass er hindurchpasst. Das Spielgeschehen wird im Laufe der Zeit immer schneller.

Happy Blocks startet, wenn im Menü der Cartridge der Feuerknopf betätigt wird, während die C= Taste (Commodore Taste) gedrückt wird.

 

HappyBlocks_ingame1

„Wonderland“ auf der Guns ‚N‘ Ghosts Cartridge

GunsNGhosts_Box
Guns ‚N‘ Ghosts (C64, Box)

Es ist das bisher größte und umfangreichste Hidden Game.

Viele Zuschauer, die sich die Folge Sprites, Shapes & Co #54 angesehen haben, in der unter anderem Wonderland gezeigt wird, sind der Meinung, dass das Hidden Game sogar interessanter als das Hauptspiel Guns ‚N‘ Ghosts ist.

Diese Zuschauer müssen Fans von Action Adventures im Stile von Zelda sein, denn Wonderland schlägt genau in diese Kerbe.

Das Hidden Game startet, wenn man während des Einschaltens des C64 den Feuerknopf gedrückt hält.

„The Space Limits II“ auf der The Vice Squad Cartridge

TheViceSquadC64
The Vice Squad (C64, Box)

The Space Limits II ist ein kleines Shooting Game, in dem man eine Rakete steuert und entgegenkommende Ufos abschießen muss. Im Laufe der Zeit erscheinen immer mehr Ufos gleichzeitig, die sich auf ziemlich wilden Bahnen bewegen. Man darf natürlich nicht mit ihnen kollidieren und das Ausweichen

CommodoreTaste
C= Taste

wird recht schnell sehr schwer, weil man sich ihnen entgegenstellen muss, um sie treffen zu können.

Das horizontal orientierte Ballerspielchen wird gestartet, wenn man bei eingesteckter Cartridge die C= Taste (Commodore Taste) gedrückt hält und den C64 einschaltet.

Hidden Screen in Super Bread Box

SuperBreadBox_Box
Super Bread Box (C64, Box)

In Super Bread Box gibt es einen „Hidden Screen“:

Wenn man im Menu des Spiels die Option „Reset Game“ markiert, den Joystick nach unten und gleichzeitig den Feuerknopf für ca. drei Sekunden gedrückt hält, erscheint ein kurzes buntes „Video“ (besteht nur aus drei oder vier geloopten Bildern) und ein Scrolltext.

SuperBreadBox_MenuEasterEgg
Super Bread Box, Menu, Hidden Screen

Darkness: Darkipede und Music Box

Die Cartridge beinhaltet zwei Easter Eggs: Das Hidden Game „Darkipede“ und eine Music Box. In der Music Box kann man sich sechs Tracks von Sascha ‚Linus‘ Zeidler, einem der Darkness Entwickler, anhören. Und wie der Titel „Darkipede“ bereits vermuten lässt, handelt es sich bei dem Hidden Game um eine Version des Arcadehits Centipede.

Die Music Box wird gestartet, wenn man während des Intros von Darkness den Joystick nach unten drückt. Und Darkipede wird gestartet, wenn man den Joystick nach oben drückt.

Darkness_Music_Box_(Down)
Darkness Music Box

 

Easter Eggs in Bomberland

Zwar kein Hidden Game, aber es verstecken sich interessante Optionen in Bomberland. Ehrlich gesagt wundert es mich, dass sie versteckt wurden und nicht einfach in den Options aufgeführt werden, denn sie sind sehr sinnvoll und stellen eine Aufwertung und somit einen zusätzlichen Kaufanreiz dar.

Wenn man das Passwort „COOPERATIVE“ eingibt, kann man den Single Player Mode zusammen mit einem zweiten Spieler spielen.

Und mit dem Passwort „CPUPLAYER“ lassen sich für das Deathmatch AI Player aktivieren. Nachdem man das Passwort eingegeben und das Deathmatch angewählt hat, muss man pro Player nur noch die Taste „C“ drücken und aktiviert einen oder mehrere AI Player.

„Warpzone“ auf der Rocket Smash Ex Cartridge

RocketSmashExC64_box
Rocket Smash Ex

Warpzone erinnert sehr an Robotron 2084 von Vid Kidz, welches 1982 durch Williams in die Arcades gebracht und für unzählige Systeme konvertiert wurde. Warpzone lässt sich nicht ganz so gut wie sein großes Vorbild steuern. Das liegt vor allem daran, dass es eigentlich ein typischer TwinStick-Shooter ist. Mit nur einem einzigen Joystick lässt sich die Schussrichtung nicht so leicht getrennt von der Laufrichtung einstellen und dadurch steigt der Schwierigkeitsgrad. Vor allem weil das Sprite immer automatisch in die Richtung schießt, in die es gerade gesteuert wird. Wenigstens lässt durch gedrückt halten des Feuerknopfes die Richtung festlegen. Das schnelle Spiel macht dennoch Spaß und es macht Laune immer wieder zu versuchen, seinen Highscore zu verbessern. Um eine Runde Warpzone zu spielen muss man den Feuerknopf (Port 2) gedrückt halten, während man den C64 einschaltet. Hübsch ist auch die Möglichkeit, vor dem Spielstart die Intensität des Filters (SID) einzustellen. Auf diese Weise macht die Hintergrundmusik verschiedene Klänge und erzeugt eine andere Atmosphäre. Coole Idee!

„Invert“ auf der Trance Sector Ultimate Cartridge

Invert_titleInvert bedient sich einem alten Spielkonzept, welches einige noch aus z.B. Super Skweek (u.a. erschienen für Amiga, Atari ST, Lynx, PC Engine, CPC, …) kennen dürften. Mit einem kleinen…. ääääh, naja, „Sprite“ müssen die Farben gewisser Teile, aus denen das Spielfeld besteht, geändert werden. Dies geschieht durch bloßes darüber herlaufen. Allerdings ändert sich die Farbe jedesmal und man muss sich also genau überlegen, welche Route man nimmt. Schließlich läuft das Spiel auf Zeit. Und je mehr Zeit am Ende eines Levels übrig ist, desto mehr Punkte erhält man. Sollte die gesamte Zeit ablaufen, verliert man ein Leben und muss von vorne beginnen. Ein Leben verliert man auch, wenn man von den Geschossen der Feinde getroffen wird, dies sich an den Rändern des Spielfeldes entlang bewegen.

Technisch ist das Spiel gut umgesetzt und hat ein Titelbild und eine Anleitung, die vor dem Titelbild erscheint. Die Musik ist sehr gut.

Gestartet wird das Spiel, indem man die Trance Sector Ultimate Cartridge (selbstverständlich bei ausgeschaltetem Computer) einlegt und den Joystick bzw. das Steuerkreuz nach oben gedrückt hält, während man den Computer einschaltet.

„Break64“, „Jump Ninja“  und Hidden Screen auf der Tiger Claw Cartridge

Break64: Ein Breakout/Arkanoid Clone. Während des Einschaltens den Joystick nach oben und gleichzeitig Feuerknopf drücken.

Jump Ninja: Ein autoscrollendes Jump ’n‘ Run… allerdings ohne Run. Es wird automatisch gescrollt und die Spielfigur muss von Säule zu Säule springen. Während des Einschaltens den Joystick nach unten und gleichzeitig den Feuerknopf drücken.

Hidden Screen: Während des Einschaltens den Joystick nach links und gleichzeitig den Feuerknopf drücken.

Links:

Blog: RGCD (Retro Gamer CD)

Shop: RGCD Shop

Video u.a. mit Venus Express: Sprites, Shapes & Co #42

Video u.a. mit Happy Blocks: Sprites, Shapes & Co #48

Video u.a. mit Wonderland: Sprites, Shapes & Co #54

Artikel über RGCD und fast allen C64 Cartridges

Bitte hinterlasse eine Antwort