» » » Ni No Kuni 2 – Teil von etwas Größerem | Kaffeezeit

Ni No Kuni 2 – Teil von etwas Größerem | Kaffeezeit

Teil von etwas Größerem

Ich persöhnlich bin ein großer Fan von Rollenspielen. Vorallem die sogenannten JRPGs oder Japanese Roleplaying Games also japanische Rollenspiele, haben es mir sehr angetan. Angefangen hat dies mit Terranigma, ein Spiel was mich als Kind so beeindruckt hat, dass ich mir zum ersten mal die Frage gestellt habe. „Welches Genre ist das ?“ Wonach viele andere Super Nintendo Rollenspiele folgten wie, Secret of Mana, Secret of Evermore und Lufia. Später gab es eine Zeit, wo ich mit dem Genre, wenn man es als solches bezeichnen kann, weniger zu tun hatte, da meine Spieleplattform der PC war und chonischer Geldmangel, hat auch nicht unbedingt geholfen. Doch PC Ports wie von Grandia 2 und vorallem später das aufkommen von Emulatoren wie ePSX, waren definitive eine bereicherung für mich. Doch für viele war die dürre Periode die Xbox360/PS3 Generation, nicht unbedingt weil es keine JRPGs gab, denn grade auf der PS3 gab es einen haufen von Titeln.Sondern da dieses Genre sehr den Mainstream verlassen hatte und die Titel die mehr Aufmerksamkeit bekamen wie Blue Dragon, Lost Oddissey und die Final Fantasy 13 Reihe, entweder bei Kritikern oder von den Verkaufszahlen floppten. So wurde die Generation sehr von First Person Shootern dominiert. Doch als am 1 Februar 2013, Ni No Kuni: Der Fluch der weißen Königin erschien, war dies für mich der Grund eine Playstation 3 zu kaufen und das Spiel natürlich.Mir hat es sehr gefallen, vorallem die Story und Präsentation gaben mir wirklich das Gefühl wieder ein Kind zu sein ohne billig auf Nostalgie zu setzen. Und auch wenn ich in Retroperspektive denke, dass das Kampfsystem ziemliche Schwächen hat, hatte ich trotzdem eine tolle Zeit mit dem Spiel. Und Ni No Kuni 2 angeküdigt wurde, war ich sehr gespannt. Würde es gleiche Kampfsystem haben oder würde es mehr eine Art Final Fantasy Richtung einschalgen, wo eher Ästhethik und einige Elemente übernommen werden. Nunja es war klar das ich es für mich selber sehen wollte.

In Kaffeezeit möchte ich mit euch die verschiedensten Themen rund um Videospiele besprechen, dies kann prinzipiell alles sein, aber immer das was mich gerade beschäftigt. Deshalb holt euch einen Kaffee (Kaffee ist nicht zwingend notwendig zum gucken dieses Videos) und lasst uns ein bisschen über unser Hobby reden und diskutieren.

Bitte hinterlasse eine Antwort